FIFA WM Russland: finale Vorbereitung in Tirol

Russlands Nationalteam in Endvorbereitung – Stani in Vorfreude

Bei herrlichem Sonnenschein unter dem strahlend blauen Stubaier Himmel fanden sich am Freitag zahlreiche Tiroler Medienvertreter auf der Terrasse des 5-Sterne-SPA-HOTEL Jagdhof in Neustift im Stubaital ein. Stanislaw Tschertschessow, Trainer des russischen Fußball-Nationalteams, hatte zur Pressekonferenz geladen. Die brennendsten Fragen: Wie es sich anfühlt, wieder in Tirol zu sein, welche Erwartungen der Teamchef im Hinblick auf die bevorstehende Heim-WM hat, wie es sich für den ehemaligen Wacker-Trainer anfühlt, die russische Nationalelf in die WM zu führen, und nicht zuletzt, was er von seinem ehemaligen Coach Jogi Löw in seine eigene Trainerpraxis einbringen konnte.

5 star Relais & Chateaux luxury spa hotel Jagdhof Austria Tyrol stubai valley FIFA World Cup 2018
5 star Relais & Chateaux luxury spa hotel Jagdhof Austria Tyrol stubai valley FIFA World Cup 2018

Russlands Nationaltrainer in Tirol tief verwurzelt

Mit Tirol ist Stanislaw Tschertschessow noch immer tief verbunden. Als Top-Goalie des FC Tirol hat er sich in die Herzen der Tiroler gespielt, als Wacker-Trainer mit legendär trockenem Humor sein Standing gefestigt. Seine russische Nationalmannschaft in Neustift auf die Heim-WM vorzubereiten, ist also ein bisschen wie nach Hause kommen. „Würden wir uns nicht wohlfühlen, wären wir nicht wiedergekommen“, meint Stani auf die Frage des Reporters. „Wir waren schon im vergangenen Jahr hier und wissen, dass die Voraussetzungen für ein intensives Training nicht besser sein könnten.“ Das freut natürlich auch Gastgeber Armin Pfurtscheller vom Relais & Châteaux SPA-HOTEL Jagdhof: „Die Spieler, Trainer und Betreuer des russischen Nationalteams sind Top-Gäste, unkompliziert und unglaublich sympathisch – allen voran Stanislaw Tschertschessow, der alles mit seinem ganz besonderen Humor angeht.“

„Ich denke, wir sind bestens vorbereitet!“

Stanislaw Tschertschessow

Große Erwartungen an WM-Gastgeber Russland

Im Hinblick auf die bevorstehende FIFA Fußball-Weltmeisterschaft mischt sich Anspannung mit großer Vorfreude. „Wir hatten natürlich den ein oder anderen angeschlagenen Spieler im Vorfeld und unser System muss noch final eingearbeitet werden. Aber ich denke, wir sind bestens vorbereitet“, zeigt sich Stani zufrieden. In den kommenden Tagen wird der Nationaltrainer sein WM-Team noch feinschleifen. Generalprobe wird quasi das Gastspiel am 30. Mai in Innsbruck sein. „Natürlich wollen wir gewinnen und ein Zeichen setzen. Aber wir wissen auch, wie stark Österreich sein kann und wollen natürlich auch noch ein bisschen ausprobieren und den Ernstfall einstudieren“, zeigt sich Tschertschessow höchst motiviert. „Es wird ein harter Test.“ Der sich bei der WM 2018 in Russland ab 14. Juli hoffentlich bezahlt macht. „Sehr viel harte Arbeit und sehr viel Anspannung liegen vor uns“, weiß Stani um die Erwartungen, die in seine Mannschaft gesetzt werden. Dennoch soll bei ihm eines nicht zu kurz kommen: „Der Spaß!“

5 star Relais & Chateaux luxury spa hotel Jagdhof Austria Tyrol stubai valley FIFA World Cup 2018
5 star Relais & Chateaux luxury spa hotel Jagdhof Austria Tyrol stubai valley FIFA World Cup 2018

Vorfreude auf Fußball-WM steigt von Tag zu Tag

Ob er sich anno dazumal im Tor des FC Tirol träumen hätte lassen, dass er einmal das russische Nationalteam in die WM führen würde? „Nein, das hätte ich mir nie gedacht. Nun ist es aber so gekommen und es ist ein absoluter Traum, eine große Ehre. Die Vorfreude steigt von Tag zu Tag!“ Welche Früchte er ernten kann, wird sich in wenigen Wochen zeigen. Dass er die richtige Einstellung mitbringt und auch von einem der ganz Großen gelernt hat, ist jetzt schon klar. Medial im Fokus wird während der WM in Russland ganz klar Jogi Löw stehen, unter dem Stani 2002 gespielt hat. „In schwierigen Zeiten denke ich oft zurück, was mein ehemaliger Trainer Jogi Löw in solchen Situationen gemacht hat.“ In seine Trainerpraxis hat er durchaus etwas von Löw eingebracht. Aber kann er auch etwas besser als sein ehemaliger Coach? „Ja, ganz klar spreche ich besser Russisch!“, meint Stanislaw Tschertschessow mit einem verschmitzten Lachen und macht sich wieder auf den Weg zu seiner Mannschaft.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Mehr Info ...
close-link